Branche

Zocken - Der ultimative Guide für Anfänger

Branche

26.05.2020 - Viele Zocker lieben dieses Hobby bereits von klein auf - andere entdecken es erst später. Durch die heutigen vielfältigen Möglichkeiten gibt es je nach Interessenlage ganz verschiedene Wege des Einstieges. Nicht nur mit einer Playstation, Xbox oder einem üblichen Computerspiel kann heute gezockt werden. Auch Smartphones und Social-Media-Plattformen halten viele Optionen bereit.

Vielfältige Spieloptionen für jeden

Was vor Jahrzehnten mit wenigen Konsolen und Computerspielen anfing, erstreckt sich heute auf viele Bereiche. Die Auswahl der Spiele ist dementsprechend riesig. Auch die Themengebiete der Games scheinen nahezu unbegrenzt.

Aber welches Spiel passt nun am besten zu dir? Um das herauszufinden, macht es Sinn, dir zunächst zu überlegen, welche Interessen du hast. Begeisterst du dich für Motorsport? Dann sind entsprechende Spiele, wie zum Beispiel verschiedene Varianten eines Formel-1-Games, ideal. Auch andere Sportarten wie zum Beispiel Tennis oder verschiedene Fußballligen findest du in vielen Varianten für Konsolen und PCs.

Dieses Prinzip lässt sich fortsetzen. Willst du einfach ein bisschen Dampf ablassen? Dann sind Fightgames wie Tekken oder ein Ego-Shooterspiel ideal für dich (sofern du bereits das nötige Alter erreicht hast, hier gibt es bei einigen Spiele sinnvolle Beschränkungen). Wenn du es lieber ruhig magst und dir eine virtuelle Welt aufbauen möchtest, gibt es ebenfalls Optionen.

Vielleicht erinnerst du dich auch an das legendäre Tamagotchi aus den 90er Jahren. Ähnliche Spiele gibt es heute online, du hast also sogar die Möglichkeit, noch etwas weiter zu gehen und dein Verantwortungsbewusstsein zu trainieren.

Um von der großen Auswahl nicht überfordert zu sein, empfiehlt es sich, zunächst die Spiele zu wählen, von denen du auf den ersten Blick glaubst, dass sie am besten zu dir und deinen Interessen passen. In mittlerweile großen Onlinestores, wie auch beim Händler in deiner Stadt wirst du sicher fündig. Falls du dir einen besonders umfassenden Überblick verschaffen willst, kannst du dir diesen Wunsch jedes Jahr auf verschiedenen Messen wie zum Beispiel der Gamescom erfüllen.

Alleine oder zusammen – wie zockt es sich besser?

Aber nicht nur die Spiele selbst, sondern auch die Anzahl der Mitspieler sollte zu dir passen. Sowohl allein, als auch gegen reale Gegner kann zocken viel Spaß bereiten. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • alleine zocken an Konsole, PC oder Smartphone
  • online gegen reale Gegner oder mit Teampartnern spielen
  • mit Freunden im heimischen Wohnzimmer zocken

Viele Spiele machen es entweder durch ihren Aufbau, oder durch virtuell vom jeweiligen Game bereitgestellte Gegner möglich, ganz ohne weitere Personen zu zocken. So bist du unabhängig davon, ob jemand Anders gerade Zeit für oder Lust auf ein Spiel hat, und kannst jederzeit deiner Leidenschaft nachgehen.

Wenn du es lieber magst, mit anderen zu spielen und dabei auch zu kommunizieren, gibt es ebenfalls gute Optionen. Vor allem online kannst du auf ganz vielfältige Weisen mit oder gegen andere Spieler zocken. Vom einfachen Kartenspiel, über Rateduelle bis hin zu einem auf längere Zeit angelegten Strategiespiel sind keine Grenzen gesetzt.

Online mit anderen Gamern zu spielen hat den Vorteil, dass du einerseits nicht alleine zockst, andererseits aber auch alle Nutzer ganz bequem von zuhause aus spielen können und nicht zunächst Verabredungen für eine Zusammenkunft im realen Wohnzimmer getroffen werden müssen. Zudem ist bei spannenden Spielen fast immer ein möglicher Gegner oder Teampartner online. Nicht zuletzt kannst du dich bei Fragen oder Unklarheiten an eine Vielzahl von anderen Gamern wenden und so sicher eine passende und hilfreiche Antwort erhalten.

Die "altmodischste" Variante ist der Gamingabend- oder Nachmittag mit Freunden und bekannten aus dem „echten“ Leben. Sowohl für den PC, als auch für das Gaming an einer Konsole sind diese kleinen Partys äußerst beliebt. Der große Vorteil dabei ist, dass du die Personen kennst, mit denen du zockst und das Zusammentreffen oft eine äußerst ausgelassene und entspannte Runde werden kann.

Andererseits verlangen solche persönlichen Treffen Vorplanung und sind nicht jederzeit realisierbar, da deine Mitspieler hierfür natürlich die nötige Zeit haben müssen. Bei einer Gamingparty über den Computer kommt hinzu, dass häufig von mehreren Computern gespielt wird. Dies bedeutet, dass entweder du oder deine Mitspieler ihren eigenen PC oder Laptop mitbringen müssen. Ein eigentlich in der digitalen Welt von heute, unnötiger Aufwand, oder?

Konsole, PC, oder Smartphone – das passende Gerät

Wenn du weißt, welche Spiele dir thematisch am besten liegen und ob du alleine oder mit anderen zusammenspielen willst, solltest du dir Gedanken machen, über welches Gerät du am liebsten zocken möchtest. Jede Option hat verschiedene Vor- und Nachteile, die du beachten solltest.

Die Konsole

Besonders in den 90er und 2000er Jahren waren Konsolen unter Zockern besonders beliebt. Auch heute noch haben sie eine hohe Relevanz. Bekannte Konsolen sind die Playstation, Xbox und verschiedene Varianten von Nintendo, zum Beispiel die Mitte der 2000er veröffentlichte Wii oder aktuell die Switch.

Vor allem die Hersteller der Playstation haben über die letzten zwei Jahrzehnte sehr bekannte Titel hervorgebracht, die auch viele Nicht-Zockern ein Begriff sind. Dazu zählen unter anderem "Guitar Hero" oder "Gran Turismo“.

Die Vorteile vieler Konsolen sind ihre Individualisierbarkeit und jeweils eigene, besondere Features. So können Gamer sich das perfekt zu ihnen passende Modell suchen damit viel Spaß haben. Zudem besteht die Möglichkeit, mit einigen dieser Geräte auch andere Medien wie Filme anzuschauen oder im Internet zu surfen.

Andererseits ist eine Konsole eine mitunter teure Anschaffung. Zudem können nur die Games gespielt werden, die der Hersteller explizit für das jeweilige Gerät produziert. Entdeckst du ein Spiel, dass es nicht für deine Konsole gibt, kannst du es also nicht spielen. Viele Games werden jedoch mittlerweile auch für mehrere verschiedene Konsolen hergestellt, was zeigt, dass die Anbieter zunehmend an diesem Problem arbeiten.

Zocken am PC    

Das Zocken am PC hat viele Vorteile. Zunächst ebenfalls preisliche: Vermutlich hast du bereits einen Computer zuhause, den du auf vielfältige Weise nutzt. So sparst du dir die Kosten für eine gesonderte Neuanschaffung.

Zudem können über einen PC ganz verschiedene Typen von Games gezockt werden. Zu einen gibt es Computerspiele, die extra hierfür gemacht sind. Des Weiteren ist der PC die wohl beste und solideste Option für jegliche Form von Onlinegames. Durch schnelles Internet und einen großen Bildschirm kannst du diese Spiele so besonders komfortabel zocken.

Durch das mittlerweile schier unendliche Angebot an Onlinespielen bist auch du in deiner Auswahl besonders flexibel und selten an gewisse Grenzen gebunden, die andere Geräte mit sich bringen. Zudem kannst du immer wieder aufrüsten: Sei es durch mehr Leistung deines Computers oder durch Zusatzoptionen bei der Hardware wie ein Lenkrad oder einen Steuerknüppel.

Zocken mit dem Smartphone

Eine besonders aktuelle Version des Zockens ist das Mobile Gaming über dein Smartphone. Auch dies hat mehrere Vorteile. Ähnlich wie bei einem PC besitzt du vermutlich schon ein Smartphone, sparst dir also ebenfalls die Anschaffungskosten.

Zudem kannst du diese Spiele, die du als App herunterlädst, wie der Name schon sagt überall spielen, sei es zuhause, draußen sowie auf einer längeren Zug- oder Busfahrt. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl in diesem Bereich, das Angebot an Gamingapps wird sich auch in den nächsten Jahren vermutlich weiter vergrößern.

Einerseits werden Spieleklassiker neu aufgelegt, andererseits kommen immer neue Games hinzu. Gerade für Einsteiger ohne viel Überblick kann diese Form des Gamings zum Kennenlernen der Möglichkeiten und eigenen Gamingvorlieben ideal sein.

Schlussendlich bieten auch soziale Netzwerke, die du vermutlich wie viele andere User auch vor allem über dein Smartphone nutzt, Gamingoptionen. Auch dort kannst du quasi sofort loslegen. Diese Spiele sind zwar einigen Fällen nicht so ausgereift und vielfältig wie zum Beispiel ein Spiel für die Konsole oder ein anderes Onlinegame, für einen Einstieg können sie dennoch ebenfalls prima geeignet sein. Zudem entstehen immer mehr Partnerschaften zwischen Sozialen Netzwerken und Gaminganbietern, was diesen Bereich des Zockens vermutlich in Zukunft um einiges erweitern und qualitativ verbessern wird.

Fazit

Gerade für Gaminganfänger kann es schwer sein, auf Anhieb die passenden Geräte und Games zu finden. Daher solltest du dir sowohl über die Themen des Spiels, als auch über die bevorzugte Spielart (alleine oder mit mehreren Gamingpartnern) und das passende Gerät vor einem Einstieg frühzeitig Gedanken machen. Achte dabei darauf, was dir selbst am besten gefällt und am meisten Spaß macht. So kannst du schon in kurzer Zeit zum leidenschaftlichen Gamer werden und viele Facetten deines neuen Hobbys entdecken.

  • Quelle: Redaktion

Highlight Games