War Thunder

Gaijin veröffentlicht größtes Update aller Zeiten!

War Thunder

18.11.2020 - Gaijin Entertainment gibt bekannt, dass das militärische Online-Aktion-Spiel War Thunder soeben "New Power" erhalten hat, das größte Update in der Geschichte des Spiels. War Thunder ist außerdem auf die Dagor Engine 6.0 umgestiegen, wodurch die Spielgrafik auf allen Plattformen deutlich verbessert wurde.

Spieler auf der PlayStation 5 und Xbox Series X können den neuen Look bei einer konstanten Auflösung von 4K@60FPS genießen, während die PC-Version die DLSS-Technologie der Grafikkarten der RTX-Serie unterstützt. Das Update "New Power" führt auch Schlachtschiffe, VTOL-Flugzeuge und viele andere neue Militärfahrzeuge ein, z.B. die Kampfpanzer T-90A, Leclerc S2 und Leopard 2A6!

Die visuellen Verbesserungen sind das Erste, was den Spielern im Update des Spiels auffallen wird. Die War Thunder-Engine simuliert einen natürlich aussehenden Himmel mit verschiedenen Wolkenarten, Nebel und der richtigen Verbreitung und Streuung des Sonnenlichts. Das Spiel verfügt nun über die Möglichkeit, bei Bedarf sogar einen realistischen Sonnenuntergang auf dem Mars oder eine Atombombenexplosion zu simulieren. Schuss- und Explosionseffekte sowie Brände und die Physik der Zerstörung von Fahrzeugen wurden ebenfalls verbessert. Physikalisch korrekte Narben und Kratzer erscheinen bei Bodenfahrzeugen an den Stellen, an denen Granaten eingeschlagen haben und in einigen Fällen kann das Geschoss sogar in der Panzerung stecken bleiben.

Spieler der Marine von War Thunder haben nun die Möglichkeit, mit Schlachtkreuzern und Schlachtschiffen zu operieren - z.B. mit der Imperatritsa Mariya ("Kaiserin Maria"), die eines der Schlachtschiffe des Dreadnought-Typs ist, welche das Russische Reich noch rechtzeitig vor dem Ersten Weltkrieg fertig stellen konnte. Auch Großbritannien, die USA, Deutschland und Japan haben ihre eigenen Schlachtschiffe erhalten, darunter die HMS Dreadnought selbst. Das Update ändert auch das Forschungssystem der Marine, so dass neue Spieler die kleineren Torpedoboote überspringen und direkt mit Zerstörern beginnen können, um viel schneller zu den großen Schiffen zu gelangen.

Flugzeugfans erhalten Maschinen mit VTOL-Fähigkeiten mit der Harrier- und Yak-38-Familie. Sie sind mit einem Schubvektor-Antriebssystem ausgestattet. Während des Fluges können die Piloten den Winkel der Schubdüsen verstellen, um die Flugeigenschaften des Flugzeugs zu verändern - zum Beispiel um engere Kurven zu fliegen. Darüber hinaus sind die Piloten in der Lage, Angriffe wie ein Hubschrauber durchzuführen oder der Aufklärung des Feindes in geringer Höhe zu entgehen. Die Spieler von War Thunder erhalten nun auch Flugzeugträger, die für Maschinen dieser Epoche geeignet sind, nämlich die HMS Ark Royal, die USS Forrestal und den sowjetischen Flugdeckkreuzer Baku.

Der Panzer T-90A trifft endlich in War Thunder ein. Sein markantestes Merkmal ist der elektro-optische Störsender Shtora und das Laser/IR-Warnsystem. Zwei Gruppen von Shtora-Sensoren auf dem Panzerturm sehen wie riesige Augen aus - so kann man den T-90A auf Fotos leicht wiedererkennen. Auch andere Nationen erhalten interessante moderne Panzerfahrzeuge, wie den US-amerikanischen M1128 Stryker MGS, den deutschen Leopard 2A6 und den französischen Leclerc S2.

Das Update "New Power" bringt zahlreiche Neuerungen, wie einen interaktiven Hangar oder Leuchtgranaten. Es wird auch ein Battle Pass-System geben, mit dem die Spieler für die Teilnahme an Schlachten und die Erfüllung täglicher und saisonaler Aufgaben Preise erhalten können. Zu den Belohnungen gehören nicht nur kosmetische Gegenstände, sondern auch Premium-Fahrzeuge, z.B. den US-Jet F2G und den sowjetischen schweren Panzer ?-10?. Die Belohnungsfahrzeuge können dem Hangar eines Spielers hinzugefügt oder an andere Spieler auf dem Markt verkauft werden.

  • Quelle: Pressemitteilung